Darf ich Sie auf dem Laufenden halten?

Bitte bestätigen Sie die Newsletter-Anmeldung nochmals beim Mail, welches wir Ihnen zugesendet haben.

Ihre E-Mail-Adresse wird nur im Rahmen des laufenden Wahlkampfs genutzt und anschliessend wieder gelöscht.

Ziele

Öffentlicher Verkehr, Energie und Wasser für Zürich

Ein lebenswertes und erfolgreiches Zürich braucht die entsprechende Infrastruktur. Eine leistungsfähige, aber umweltfreundliche Mobilität, klimaschonende und sichere Energieversorgung und Wasser, das man von jedem Brunnen oder Wasserhahnen zu Hause trinken kann.

«Energiewende» und «Umweltfreundliche Mobilität» zu Fordern gehört heue schon fast zum Lifestyle. Als Vorsteher der Industriellen Betriebe liefere ich mit meinen 4'000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern täglich umweltfreundlich produzierte Energie, schnelle Datenverbindungen, pünktliche Tram- und Busverbindungen sowie erstklassiges Trinkwasser. Wir setzen um und sorgen für die Zukunft für Zürich.

Politik ist weit mehr als marktschreierische Aktionen und grelle Schlagzeilen, besonders wenn sie sich mit Infrastruktur beschäftigt. Die Investitionen sind riesig, einfach weil sich weder Energie- noch Verkehrsnetze einfach so mal umkrempeln lassen. Lösungen müssen eine ganze Weile lang bestehen können. Mein Departement hat viele Lösungen erarbeitet und umgesetzt. Einige Themen werden uns noch Jahre beschäftigen – in den kommenden Jahren stehen zwei Themen im Vordergrund: 

Die Erneuerung der Energieversorgung für klimafreundliche Heizen und Kühlen.

Konkret soll in der Energieversorgung ein massiver Ausbau der Fernwärme und anderer Wärmenetze den Hauseigentümerinnen und Hauseigentümern ein attraktives Angebot zum klimafreundlichen Heizen ermöglichen.

Mit der Schaffung der «Wärme Zürich» als One-Stop-Shop in Sachen Heizungsersatz sagen wir zudem dem Ämterwirrwar – dem Albtraum des Liberalen –den Kampf an. Statt Verboten und Abgaben soll das bessere Angebot die Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer unterstützen und überzeugen. Denn häufig kennen diese die Angebote gar nicht.

Der Ausbau des öffentlichen Verkehrs, so dass er einen grösseren Anteil an der Mobilität übernehmen kann.

Die umweltfreundliche Mobilität – neben dem zu Fuss gehen – ist der öffentliche Verkehr: Er braucht am wenigsten Platz aller Verkehrsmittel und wird schon heute zu 80% elektrisch mit Ökostrom betrieben. Für eine klimaschonende Mobilität soll der öffentliche Verkehr daher einen grösseren Anteil am Verkehr übernehmen. Ein attraktives Angebot ist der Schlüssel dazu. Die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) erarbeiten daher mit dem Zukunftsbild ÖV 2050 und der Netzentwicklungsstrategie 2040 die Gunrdlagen für den Ausau des öffentlichen Verkehrs. Damit werden die Weichen für die öffentliche Mobilität in den kommenden Jahren bzw. Jahrzehnten gestellt – dies gilt es in der nächsten Legislatur umzusetzen.

Mein Ziel ist es, zusammen mit meinem Team, auch in den nächsten vier Jahren für ein lebenswertes, attraktives und erfolgreiches Zürich zu sorgen – Tag für Tag.

Mein Zürich...

...ist eine wunderschöne Stadt, die das auch bleiben soll. Und dabei mehr sein soll, als ein Gewirr lose verbundener Quartierzentren.

Michael Baumer
Michael Baumer